Der neue „weekview compact extended midyear 2017/18“ ist da!

„Eigentlich war ich voll überzeugt, dass es ihn nie geben würde. Was soll das bringen? Ein Planer, der im April beginnt und 18 Monate bis September nächsten Jahres läuft?“ Doch den Kunden zuliebe, die sich nicht abwimmeln ließen, sind wir über unseren Schatten gesprungen – und das war gut so…

Nun, ein halbes Jahr später gibt es ihn, den „weekview compact midyear“, einen Planer, der vom Zeitraum her direkt an den bekannten Amazon-Bestseller „weekview compact extended“ anschließt! Dieser läuft nämlich bis Ende März, der „midyear“ beginnt im April.

Der midyear bietet alle die gleichen Features wie der normale „weekview compact extended“. Er unterstützt einen bei der Wochenplanung und bringt so mehr Effektivität in die Woche, er hält aber auch dazu an langfristig zu planen. Besonders die Quartalsübersichten sind beliebt, weil sie einen größeren, aber dennoch überschaubaren Zeitraum von 3 Monaten ins Auge fassen. Das smarte Notizenmanagement lässt die Zettelwirtschaft noch schlechter aussehen und bringt auch hier Ordnung ins Leben. Und der Wechsel auf den nächsten Kalender ist nicht zum Jahresende, wo man eh so viel um die Ohren hat, sondern bereits im Herbst, frühzeitig, um das neue Jahr voll ins Visier zu nehmen. So ist die Chance, dass man am Jahresende wirklich weiß, welche Ziele* man im neuen Jahr angehen will.

Den midyear könnt ihr unter

https://www.weekview.de/produkte/compact-extended/62/compact-extended-midyear-2017/18?c=16

oder bei Amazon bestellen.

https://www.amazon.de/weekview-compact-extended-midyear-2017/dp/B06XBNRGM1/

Und hier noch ein paar Dinge, die wir aus dem Ganzen gelernt haben!

Nicht gleich Nein sagen – sondern hinhören!

Wer zu schnell Nein sagt, der verbaut sich oft den Zugang zu wertvollen Erkenntnissen. Wer aufmerksam zuhört, ist deutlich im Vorteil. Sollte jemand anderer etwas wissen, was ich nicht weiß, was ich nicht sehen kann?

Kundenwünsche sind immer ernst zu nehmen!

Was ein Kunde wünscht, was ihn beschäftigt hat Gründe, die es zu verstehen gilt. Hat man seine Argumentation kapiert, kann man entsprechend reagieren und muss nicht zwanghaft versuchen ihn zu überzeugen.

Mut, den Mainstream zu verlassen!

Wer im Mainstream schwimmt und nur das Gewohnte anzupassen versucht, wird selten Neues entdecken. Dagegen birgt jeder Paradigmenwechsel sehr viel Innovationspotential in sich.

Euer Nikolaus Obersteiner

von weekview – Innovative Zeitplansysteme

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.