Was ist der Unterschied zwischen compact extended und compact note?

 

Nachdem immer wieder die Frage aufkommt, was denn nun (neben der Farbe) der Unterschied zwischen diesen beiden gleich großen, gleich viele Seiten umfassenden und gleich teuren Planer ist, wollen wir hier kurz darauf eingehen. Man will ja wissen, welcher der beiden Planer für die persönlichen Bedürfnisse besser geeignet ist.

Unterschied extended und note

 

compact note: 

https://www.amazon.de/weekview-compact-note-2017-Wochenplaner/dp/B00QM6D22E

 

compact extended:

https://www.amazon.de/weekview-compact-extended-2017-Wochenplaner/dp/B00M15MDV6

 

 

Sinn und Zweck des „extended“

Warum überhaupt 18 Monate? Sind nicht 12 Monate übersichtlicher?

1) Menschen, mit einem anderen Zeit-Rhythmus

Zum Beispiel Studenten: Da beginnt das Wintersemester im Oktober und endet im März. Somit kann in herkömmlichen Kalendern nie das ganze Wintersemester geplant werden. Der compact extended umfasst volle 3 Semester, ist also deshalb ideal für Studenten.

2) Termine vorausplanen

Menschen, die Termine und Aufgaben für längere Zeit vorausplanen müssen, haben gegen Ende Jahres immer mehr das Problem, dass der vom Kalender abgedeckte zukünftige  Zeitraum immer kleiner wird. Deshalb kauft man schon frühzeitig den Kalender für das nächste und trägt dann beide mit sich rum. Beim compact extended hat man im Oktober immer noch das nächste halbe Jahr (bis März des nächsten Jahres) für Eintragungen zur Verfügung. Und wenn man will steigt man um auf den compact extended des nächsten Jahres.

3) Flexibel umsteigen auf den nächsten Planer

Nicht jeder will und kann zwischen Weihnachten und Neujahr auf den nächsten Kalender umsteigen. Beim compact extended kann man zwischen Oktober und März den Zeitpunkt des Umstiegs frei wählen. Auch kann man das Modell wechseln und zum Beispiel im nächsten Jahr den compact note ausprobieren. Ab 2017 ist es auch möglich Anfang April 2017 auf die „Midyear“-Version zu gehen, die dann wieder 18 Monate bis September 2018 läuft. Also viele Freiheiten, die aber den Geldbeutel nicht zusätzlich belasten.

Durch einen späteren Einstieg ungenutzte Seiten kann man auch als Notizseiten verwenden. Um diese Notizen leichter wieder zu finden, referenziert man z.B. mit #Wo48 oder der Seitenzahl #S32.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.